Alle Jahre wieder – Die Orangenaktion

Die wohl längste Tradition am Wilhelms-Gymnasium stellt die alljährliche Orangenaktion dar. Dieses Jahr geht sie nun schon in die 53. Runde! So lange verkaufen nun Schüler:innen in der Vorweihnachtszeit Orangen für Menschen in Not. In den nun dreiundfünfzig Jahren unserer Spendenaktion hat sich auf der Welt vieles geändert, doch Armut und Not sind heute genauso brisant wie im Jahre 1968, als die Aktion ins Leben gerufen wurde. Schülergenerationen verkauften Tausende von Orangen, um das Leid in der Welt ein wenig zu mildern. Gerne würden wir diese Tradition auch in diesem Jahr mithilfe Ihrer Unterstützung fort - führen. Hierfür vielen Dank! Ihre SMV des Wilhelms-Gymnasiums

Unser Spendenziel:

Unser diesjähriges Spendenziel ist die zivile Hilfsorganisation Stelp e.V. | Supporter on Site aus Stuttgart. Mit einem großen Netzwerk aus Ehrenamtlichen, Partnern und Sponsoren unterstützt sie direkt vor Ort dort, wo die Not am größten ist. Stuttgart helps – Stelp macht sich stark für eine Welt, in der alle Menschen selbstbestimmt in Würde und Sicherheit leben und ihre Zukunft aus eigener Kraft nachhaltig gestalten können. Dabei ist das langfristige Ziel von Stelp, Menschen in Not nachhaltig mit Hilfe zur Selbsthilfe ihr Leben zu verbessern.
Dabei hat sich die Organisation die Aufgabe gesetzt, stets selbst vor Ort zu sein, und die Spenden immer direkt am Notbedürftigen ankommen zu lassen – so zahlen die ehrenamtlichen Mitarbeiter ihre Hin- und Rückreise sowie ihre Verpflegung selbst und weitere Kosten wie Öffentlichkeitsarbeit oder Verwaltungs- und Büroarbeit sind durch zweckgebundene Spenden bereits abgedeckt. Somit kommt Ihre Spende direkt an einem aktuellen oder zukünftigen Projekt an – bei dem Menschen selbst.ilfe´H
Aktuell unter den schwierigen Umständen kommt auch Stelp nicht immer direkt vor Ort an, trotzdem unterstützt sie gerade Flüchtlinge in Bihać, Bosnien mit Verpflegung und ärztlicher Versorgung; Kinder in Kathmandu, Nepal mit Verpflegung, einem Ort zum Leben sowie Bildung; Kinder in Sanaa, Jemen mit Verpflegung sowie seit 4 Jahren in Chios, Griechenland mit Verpflegung und Sachspenden wie Jacken, Zelten, … .
„Nur gemeinsam können wir etwas bewegen — und das weit über die Grenzen unserer Stadt hinaus.“ – Mit den kreativsten Möglichkeiten, Spenden zu sammeln kann jeder etwas dazu beitragen, Menschen in Not aus der ganzen Welt zu helfen. Ob nun ein Tätowierer einen Tag seine Einnahmen an Stelp spendet, ein Galaball fast ausschließlich aus Sachspenden organisiert und durchgeführt wird oder Volunteers Zeit dafür opfern, direkt vor Ort zu helfen, Stelp zeigt, dass jeder mit seinen eigenen Talenten helfen kann! Weitere Informationen finden Sie unter stelp.eu.

Quelle: https://stelp.eu/wp-content/uploads/2018/08/volunteer_cesme_3_n.jpg